Wandern

Wandern

Neben Baden und Radfahren ist Wandern eines der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen am Brombachsee. Frei nach dem Frankenlied „Wohlauf die Luft geht frisch und rein, wer lange sitzt muss rosten…ich will zur schönen Sommerszeit ins Land der Franken fahren“ laden wir Sie ein, unsere Natur auf „Schusters Rappen“ kennenzulernen.

Eine idyllische Hügellandschaft erwartet Sie im Hinterland der Seen. Kulturell sehenswert sind Ausgrabungen aus der Römerzeit, wie das Römerbad bei Theilenhofen, oder unsere Kapellenruine bei Pfofeld. In Thannhausen können Sie sich auf die Spuren des Minnesängers „Tannhäuser“  begeben. Nach (oder unter) der Wanderung laden unsere Gastwirtschaften zu einem kühlen Bier oder einer deftigen Brotzeit ein!

Nr. 130 Kirchturm-Aussichten 11 km
Pfofeld Dorfplatz Richtung Altmühltal. Rechts zu den Hochweihern, westlich im Wald befindet sich der Ringwall einer mittelalterlichen Turmhügelburg. Über Obenbrunn weiter nach Oberasbach: St. Wolfgangskirche; südl. 1 km davon St. Michaelskirche: weite Ausblicke an vielen Stellen ins Altmühltal und zum Hesselberg. Dornhausen: Markgrafenkirche St. Georg (Alternativroute: Auf dem Radweg Rückkehr nach Pfofeld – vorbei an der Kapellenruine aus dem Mittelalter) Theilenhofen; Rekonstruiertes Römerbad, Pfofeld: Wehrkirche St. Michael

Nr. 131 links und rechts der Europäischen Hauptwasserscheide 8 km
Pfofeld Dorfplatz ostwärts: Kurzer Anstieg von Pfofeld zum Limes (links des Weges Streuobstwiesen und Schlehenhecken), am Langlauer Buck schöne Aussicht zum Brombachsee. Über Rehenbühl Richtung Überleiter. Hier westwärts ein Stück durch das Brombachtal, quer durch die Rehenbühler Heide (viele Schwarz- und Preiselbeersträucher) zum Fichtlesweiher (Angelmöglichkeit). Über Gundelshalm und dem Sport- und Spielplatz zurück nach Pfofeld.

Nr. 132 Brombachtalweg 9 km
Schattiger, ebener Wanderweg, der halb am Kleinen Brombachsee und halb im Wald verläuft. Start: Parkplatz am Überleiter (Forstbrücke unterhalb von Rehenbühl) – Kleiner Brombachsee – Badehalbinsel – unterhalb von Absberg links zum Röthenhof, (Abstecher zum Müßighof mögl.) an Fischweihern vorbei zurück zum Parkplatz am Überleiter.

Nr. 134 vom See zum Limes 8,5 km
Langlau Bahnhof: südl./westlich über den Langlauer Buck (Aussicht zurück zum See) am Limes entlang zum röm. Wachturm bei Rittern (Rundblick ins Altmühltal und ins Banzerbachtal). Über den Eichenhain bei Thannhausen und dem Sorghof zurück nach Langlau.

Nr. 135 Kapellen- und Kirchenweg 6,5 km
Thannhausen Eichenhain: Westwärts durch den Wald bis zum Pfaffenberg (Rundblick bis Stopfenheim und Weißenburg) und nach Dorsbrunn. Zwei Kapellen und eine Kirche liegen auf dem Weg. Vorbei an einem rekonstruierten römischen Wachturm zurück nach Thannhausen.

Nr. 136 Tannhäuser Rundweg 7,3 km
Auf den Spuren des Minnesängers „Tannhäuser“. Start Kirche Thannhausen; der Weg verläuft Richtung Brombachsee, Regelsberg und Veitserlbach. Während der Wanderung weite Ausblicke zum Brombachsee, bis Schloss Sandsee bei Pleinfeld und zur Wülzburg bei Weißenburg.

Nr. 138 Uferweg um den Kleinen Brombachsee 8,5 km
Seezentrum Langlau Kneippanlage ostwärts zum Wildschweingehege. Am Damm nördl. zur Seespitz Absberg (Anlegestelle MS Brombachsee) westwärts zur Badehalbinsel und zurück nach Langlau.

(Wachturmzeichen)
Limes-Rundwanderweg 11,5 km
„Auf den Spuren der Römer“ zwischen Brombachsee und Altmühltal. Der Weg führt rund um den Ort Pfofeld, vorbei am Römerbad und Kastell Theilenhofen, an römischen Wachtürmen, keltischen Hügelgräbern, einer mittelalterlichen Turmhügelburg und einer Kirchenruine. Info Tafeln erklären Ihnen die Bedeutung der Denkmäler.

Nr. 1 Römer in Theilenhofen 9,9 km
Von Theilenhofen ostwärts über die Badeweiher und der Schindeiche zum Limes. Von Rittern zum röm. Wachtturm über das Römerbad zurück nach Theilenhofen zum Limes-Infopunkt in der Ortsmitte.


Pfofelder denkMal-Weg 5 km

Rundwanderweg, mit Info-Tafeln an Kulturdenkmälern, um Pfofeld. Vorbei an keltischen Hügelgräbern, der Wallanlage einer Turmhügelburg, einer Kapellenruine aus dem Mittelalter und der römischen Grenze vor 2.000 Jahren.